D&K_7.jpg
Buch-Projekt zur Unterstützung
der zerstörten kurdischen Stadt Kobane

Im September 2014 griffen IS-Terroristen die kurdische Stadt Kobane und die Dörfer in der Umgebung an. Ihr barbarisches Vorgehen mit modernen Waffen verursachte viel Zerstörung. Tausende Menschen flüchteten aus ihren Dörfern und Städten. Viele junge Frauen und Männer blieben und verteidigten Kobane mit den einfachen Mitteln, die sie zur Verfügung hatten. Der IS griff in diesem Jahr auch viele andere Städte im Irak und in Syrien an. Im Ziel der Angreifer waren hauptsächlich Kurden, kurdische Jesiden, Christen, kurdische Kakei und kurdische Schabak, die damals im Vergleich zum IS über veraltete Waffen verfügten. Doch im Februar 2015 schien die Aura der Unbesiegbarkeit des IS gebrochen, die Verteidiger der Stadt Kobane hatten mit ihrem übermenschlichen Einsatz die Stadt befreit. Sie vertrieben die IS mit der Unterstützung der USA aus der Stadt. In der Folge des Krieges waren 80% der Stadt zerstört, viele Menschen wurden verletzt oder getötet.

Um für die vom IS-Terror betroffenen Menschen etwas zu tun, haben wir uns überlegt, welche Stadt als erste befreit sein würde. Angesichts der Entwicklung um Kobane sind zum Entschluss gelangt, unser geplantes Buch den Kindern dieser Stadt zu widmen, ihnen Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Nach einer Statistik von “Foundation of the Free Women in Rojava“ waren 800 Kinder zu Halb- und Vollweisen geworden. Um diesen Kindern Bildung, Erziehung und einen Lebensort sowie eine Zukunft zu bitten, wollen wir mit dem Reinerlös des Buches bei der Errichtung eines Waisenhauses in der Stadt Kobane mitzuwirken.

Träger des Projekts in Österreich
1. Kurdischer Verein für Literatur, Integration und Kultur (KLIK), Wien
2. helpkobane ,Humanitäre Hilfsorganisation für Kobane in Österreich

Partner-Organisation in Kobane
Stiftung der Freien Frauen in Rojava (WJAR Weqfa Jina Azad a Rojava)

Beschreibung des Projekts
Das Projekt besteht aus vier Teilen:
1. Bau einer Hausanlage für Wohnen und Lernen
2. Ausbildung von Personal: BetreuerInnen, KindergärtnerInnen und LehrerInnen
3. Anwerbung von PatInnen und andere Aktivitäten für die Hilfe zur Selbsthilfe, damit das Projekt langfristig überleben kann
4. Einrichtung einer Gesundheitsabteilung

Lokale Partner in Kobane
In der Stadt Kobane haben wir als Partnerorganisation, die für die Realisierung des Projektes verantwortlich ist:
Weqfa Jina Azad a Rojava – Stiftung der Freien Frauen in Rojava /Nordsyrien (WJAR).
Diese Stiftung wurde vor zwei Jahren von kurdischen und arabischen Frauen gegründet. Sie zielt auf die Verbesserung der Lebenssituation von Frauen und Kindern ab. Auf diese Weise will die Stiftung verhindern, dass die Menschen von Kobane und der Umgebung ihre Dörfer und Städte verlassen und sich auf eine gefährliche Reise nach Europa begeben. Die Organisation versucht die Menschen dazu zu bewegen, für die Verbesserung ihrer Lebenssituation aktiv zu werden und ihre Dörfer und Städte wieder aufzubauen. Während der zwei Jahre ihres Bestandes hat dieWJAR mehr als hundert Seminare und Veranstaltungen in vielen kurdischen Städten und Dörfern durchgeführt und tausende Menschen für den Wiederaufbau motiviert. WJAR hat bisher sechs Kindergärten aufgebaut und planen die Gründung von Kooperativen zum Anbau landwirtschaftlicher Produkte und zur Erzeugung von Milchprodukten sowie den Aufbau von Nähereien. WJAR engagiert sich auch im Ge-sundheitsbereich und hat vor, Ausbildungsstätten für Krankenpflege und Geburtshilfe sowie Frauengesundheitszentren aufzubauen.

Vor Ort heißt das Projekt, das sich der elternlosen Kinder annimmt, „Ein Ort zum Leben und Lernen für die Waisenkinder von Kobane“ und soll im Endausbau eine Wohnanlage für die Kinder und ihre BetreuerInnen, eine Park- und Gartenanlage mit Spielplatz, einen Kindergar-ten und eine
Schule umfassen. Die Waisenkinder werden dort leben und, sofern noch Plätze verfügbar sind, sollen auch Kinder aus der Stadt Kobane in der Schule und im Kindergarten in der Tagesbetreuung aufgenommen werden. Die Verwaltung der Stadt Kobane hat dem Projekt ein Areal in der Größe von 1.700 m² gewidmet. Das Gebäude soll auf einer Grundfläche von 715 m² errichtet werden und aus drei Etagen bestehen. Das Bildungszentrum ist für 500 bis 600 SchülerInnen ausgelegt.

Das Gesamtbudget des Projekts wurde in einer ersten Kostenschätzung mit 420.000,- Euro veranschlagt. Wegen mitunter komplizierter Beschaffungswege bezüglich Baumaterial usw. können sich Abweichungen ergeben, hat doch die Türkei ein Embargo über die Stadt Kobane verhängt, sodass die offizielle Türkei kein Baumaterial in die Stadt liefern lässt. An der Finan-zierung des Projekts sind einige Organisationen in Europa beteiligt. Wir, die österreichischen KurdInnen, wollen durch das „Märchenprojekt“ unseren Anteil daran leisten.

Kostenkalkulation des Projekts
Materialien für den Bau des Bildungshauses     € 129.500,-
Außengestaltung (Kacheln, Steine, Türen, Fenster, Dekor…)   € 103.800,-
Materialien für die Zu- und Abwasseranlage, Elektrizität, Heizung   €   91.700,-
Gestaltung der Außenanlage (Sport, Spiel, Grünflächen)    €   36.400,-
Handwerker          €   37.600,-
5% Verwaltungsaufwand        €   21.000,-
Gesamtkosten         € 420.000,-

Stand der Projektfinanzierung
Spendenkampagne International Free Women’s Foundation   €   60.000,-
Spende der Initiative Städtepartnerschaft Frankfurt-Kobane   €   40.000,-
Spenden Volkshilfe Wien Projekt „Cave min“     €     8.000,-
Spenden helpkobane Österreich       €   60.000,-
Eigenanteil          €   60.000,-
Noch zu finanzierender Betrag       € 192.000,-
Gesamtfinanzierung         € 420.000,-
Publishing Service
Startseite D&K
Ansprechpartner | Adresse
Kurdische Fabeln Daten zum Buch
Werbeagentur
Kundenbetreuung
und Bestellung:

D&K Werbeagentur GmbH
Publishing Service | 2. Hilfe
Neustiftgasse 71/Top 25 | 1070 Wien
Tel. +43 1 523 01 31
Frau Mag. Tina Gerstenmayer
tina.gerstenmayer@dkwp.at
Neuerscheinung
Mit dem Buch unterstÜtzen Sie
ein Schulprojekt in Kobane:
Ein besonderes Geschenk:
Mit dem Buch
unterstÜtzen Sie
elternlose Kinder
in Kobane:

Um für die vom IS-Terror betroffenen Menschen etwas zu tun, haben die Autoren sich entschlossen, den Gewinn aus dem Buch den Kindern der Stadt Kobane zu widmen, ihnen Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Nach einer Statistik von “Foundation of the Free Women in Rojava“ waren 800 Kinder zu Halb- und Vollweisen geworden.

Das Projekt, das sich der elternlosen Kinder annimmt, heißt „Ein Ort zum Leben und Lernen für die Waisenkinder von Kobane“ und soll im Endausbau eine Wohnanlage für die Kinder und ihre BetreuerInnen, eine Park- und Gartenanlage mit Spielplatz, einen Kindergarten und eine Schule umfassen. Die Waisenkinder werden dort leben und, sofern noch Plätze verfügbar sind, sollen auch Kinder aus der Stadt Kobane in der Schule und im Kindergarten in der Tagesbetreuung aufgenommen werden. Die Verwaltung der Stadt Kobane hat dem Projekt ein Areal in der Größe von 1.700 m² gewidmet. Das Gebäude soll auf einer Grundfläche von 715 m² errichtet werden und aus drei Etagen bestehen. Das Bildungszentrum ist für 500 bis 600 SchülerInnen ausgelegt.

Vorbestellungen sind schon möglich:

D&K, Frau Mag. Tina Gerstenmayer
tina.gerstenmayer@dkwp.at

Dr. Ali Mazoudji, DSA
ali.mazoudji@chello.at

Wir bedanken uns im Namen der Kinder von Kobane!
Märchenbuch Teil30007.jpg

Bestellung